Singen in einem international zusammengesetzten Chor?

von zuhause aus und unter der Leitung von Sänger*innen aus unterschiedlichen Kulturen? 

 

Die heutige Technik macht’s möglich!

Was ursprünglich Anfang April 2020 aus dem durch das Corona-Virus bedingten Versammlungsverbot entstand, eröffnet nun ganz neue Möglichkeiten: Das Singen in einem virtuellen «Chor». 

Das transkulturelle Singprojekt ChorOnline bietet Interessierten aus aller Welt die Möglichkeit, regelmässig an digitalen Gesangworkshops von Sänger*innen aus unterschiedlichen Kulturen teilzunehmen, mehr über Stimmen und Gesang zu erfahren und Konzerte online zu geniessen. 

1/9

Choronline – 
Ein Transnationales Singprojekt

Wir singen traditionelle Lieder aus Georgien, Armenien, der Ukraine, Mazedonien und Bulgarien, Belarus der Schweiz, Italien und Slowenien. Die Lieder werden von den Workshop-Leiter*innen sorgfältig ausgewählt und spiegeln eine lebendige Musikkultur ihrer Heimat wider. Für ihre Arbeit erhalten die Kursleiter*innen einen solidarischen Beitrag, welcher sich aus Spenden der Teilnehmenden zusammensetzt.

1/2

CULTUREONLINE – 
STIMMEN IM KULTURELLEN KONTEXT
 

CultureOnline öffnet Türen, gewährt Einblicke und lädt zum Austausch ein. Im Zentrum stehen Traditionen und Rituale: wir beleuchten den kulturellen Kontext, Hintergründe und Zusammenhänge und stellen ethnische Gesangstechniken vor wie beispielsweise Naturstimme, Jodel, Oberton- und Untertongesang sowie die «weisse Stimme». Wir erfahren Geschichten von Hochzeits-, Heil- oder Arbeitsliedern und tauschen uns über die unterschiedlichen Gesangsstile aus.

1/6

Concertonline –

livestream-konzerte 

ConcertOnline ist ein Streaming-Angebot von ChorOnline. Professionelle Musiker*innen und Liebhaber*innen von traditioneller Musik singen und spielen live für uns, direkt und authentisch aus den eigenen vier Wänden oder in Zusammenarbeit mit dem Bistro Dimensione als Hybrid-Konzert aus Winterthur.

1/6

CaféOnline – 
Musik im kulturellen Kontext

CaféOnline ist ein Zusatzangebot von ChorOnline in Zusammenarbeit mit dem VTI (Volkstanz und Tanzmusik International). Es wurde in Zusammenarbeit mit Lea Hagmann entwickelt und bietet traditionellen Musiker*innen aus unterschiedlichen Kulturen die Möglichkeit, musikalische Trouvaillen ihres Landes in einem leicht zugänglichen und interaktiven Vortragsformat vorzustellen. 

 

Hier geht es darum, traditionelle Musik und Gesangsformen in ihren kulturellen Kontext zu stellen und somit zum gegenseitigen Kulturenverständnis beizutragen.