Stimmen

Choronline in den Medien

Chatten über ... in der Schweizer Musikzeitung

Ausgabe 5/2021

Artikel im Landboten

vom 27. Januar 2021

Artikel Eva Dietrich, Vereinigung Freunde Georgiens

vom 21. November 2020

Wir danken

Stadt2013_2f_C_pos_50.png

GEMEINÜTZIGE GESELLSCHAFT

DES KANTONS ZÜRICH

Cassinelli-Vogel-Stiftung

... und den vielen privaten Gönner*innen / Spender*innen, ohne die es ChorOnline nicht geben würde.

Feedbacks

Danke für diese wunderbare Initiative und die Arbeit, die ihr in dieses Projekt reinsteckt! Ihr glaubt nicht, was für eine Freude mir diese ChorOnline-Abende machen. Mein ganzes Lebensgefühl in der Corona-Zeit hat sich dadurch wieder verändert. Danke!

Christiana Hägele (D)

Viiiielen Dank! Sehr schön war das! Sehr sympathische Lehrerinnen, wunderbare Musik! Herzlich beglückt aus Wien.

Christa Opriessnig (A)

Das war ja absolut zauberhaft mit den Armenierinnen und auch so wunderbar mit Tamar gestern! Herzerwärmend diese Sängerinnen und die Art, wie sie ihre Lieder unterrichten. Ich danke von ganzem Herzen für die Organisation, die Idee, für alles!

Esther Menet (CH)

Aus der Not des ersten (Corona-) Lockdowns geboren ist ChorOnline für mich ein Gegenmittel zu geschlossenen Grenzen und Isolation.

Eva Dietrich, Kunsthistorikerin, Kuratorin, Autorin und Reisende

Zürich, 24. November 2020

ChorOnline ersetzt nicht den Zusammenklang eines Chores, eröffnet aber neue Möglichkeiten. Man kann die angebotenen Lieder auf seine Art lernen, in einer Art geschütztem Raum, und trotzdem zusammen. Aus Sicht meines Berufes als Musiktherapeut in der Geriatrie wird mir regelmässig vor Ohren geführt, wie wichtig der Ausdruck mit der eigenen Stimme ist: Absolut zentral!

Manuel Bannwart, Musiktherapeut, Instrumentenbauer

Buttwil, 25. November 2020

Zugleich unterstützt dieses Projekt die Künstlerinnen und Künstler anderer Länder, trotz der Reiseeinschränkungen und dem Ausfall an Auftrittsmöglichkeiten und Seminaren ihre kulturspezifische Musik weiterzutragen und nicht in Vergessenheit zu geraten. Durch die Spenden der NutzerInnen des Online-Singprojektes erfahren die KünstlerInnen auch finanzielle Hilfe, die dringend benötigt wird.

Stimmimpuls, Fraua Kruse-Zaiss

Au (D), 24. November 2020

ChorOnline … hat damit einen neuen Klangkörper kreiert: Man lernt zusammen ein Lied und singt zuhause im Bewusstsein, Teil eines dreissig- oder vierzigköpfigen (grenzüberschreitenden) Chors zu sein. Das vermittelt eine innerliche Befreiung und ein Gefühl von Frieden.

Maren Haartje, Beirätin der Artasfoundation

Holm (D), 24. November 2020

Präsentationen ChorOnline 

 

ChorOnline wurde von Lea Hagmann an folgenden Kongressen präsentiert:

07.11.20: Ethnomusicology and Music Enterprise in Catastrophic Times. British Forum for Ethnomusicology. Link

19.05.20: «Musicovid» – ein internationales Forschungsnetzwerk zur Rolle von Musik während der Covid-19-Pandemie. Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik. Link

Netzwerk